Dildo Welt Logo

Dildo Welt

Dein Ratgeber mit vielen Informationen und Tipps rund um das Thema Dildo, Vibrator & Co.

Jetzt stöbern

Dildo Ratgeber - Anwendung, Kauftipps und Vergleiche

Dildo
Die Auswahl an Dildos auf dem Markt ist riesig! Den richtigen Dildo für sich in diesem Dildodschungel zu finden ist nicht immer leicht.

Möchtest du dir einen Dildo kaufen oder dir einfach nur Information dazu einholen? Dann bist du hier genaur richtig! Wir geben dir auf unserer Website alle nötigen Informationen und Tips rund um den Dildo, Vibrator & Co.

Die Auswahl an Dildos auf dem Markt ist so groß wie die Bedürfnisse der Nutzer*innen - und damit riiieeesig! Von klassischen Silikondildos bis zu ausgefallenen Doppeldildos bleiben keine Wünsche unerfüllt. Dementsprechend schwierig ist es sich in diesem "Dildodschungel" zu Recht zu finden.

Wir möchten dir auf deiner Suche nach dem richtigen Dildo helfen - denn das wichtigste ist den Dildo zu finden, der für dich/ euch passt!


Was ist ein Dildo?

Ein Dildo ist ein Sexspielzeug, welches im Erscheinungsbild meist dem eregierten Penis nachempfunden ist. Mittlerweile gibt es Dildos jedoch in allen erdenklichen Formen, Farben und mit allen möglichen Zusatzfunktionen. Das Angebot ist endlos und somit ist für jede*n etwas dabei. Alleine auf Amazon kriegt man bei der Eingabe "Dildo" über 9000 Produkte angezeigt!

Dabei ist der Dildo nicht mit dem Vibrator zu verwechseln. Das Angebot an Vibratoren ist mindestens genauso groß wie das an Dildos. Viele Vibratoren gleichen in Form und Erscheinungsbild einem Phallus und damit einem Dildo. Was ist also der Unterschied zwischen diesen zwei Sextoy Klassikern?

Was ist ein Dildo
Dildos gehören heute zum Standardrepertoir an Sextoys.

Im Gegensatz zu Vibratoren haben Dildos jedoch keinen Motor zur Stimulation, sondern sind rein analog zu benutzen (old school sozusagen). Das heißt, sobald das Ding vibriert, ist es per Definition ein Vibrator, auch wenn es wie ein Dildo aussieht.

Da es viel Verwirrung und Verwechslung dieser zwei Helferlein gibt, haben wir euch die wichtigsten Unterschiede hier zusammengefasst.

Sex and the City - Die berühmte Liaison zwischen Charlotte und dem Rabbit-Vibrator hat zumindest etwas zur Enttabuisierung von Sexspielzeugen beigetragen.

Auch wenn sich das Thema Sexspielzeug und speziell der Dildo seit Sex and the City und 50 Shades of Grey etwas enttabuisiert hat, fällt es vielen von uns noch schwer offen darüber zu sprechen. Eine Studie, die in England unter 1000 Frauen durchgeführt wurde, fand heraus, dass immer noch 54% der Befragten ihrer*m Partner*in verheimlichen ein Sexspielzeug zu besitzen.

Leider denken wohl noch viele, dass ihr*e Partner*in das Sexspielzeug als Konkurrenz ansehen könnten. Das stimmt natürlich nicht und ist gleich doppelt schade, da es sich ganz im Gegenteil super in das Liebesspiel integrieren lässt.

Dabei gehört es mittlerweile fast "zum guten Ton" ein Sexspielzeug zu besitzen. In Amerika haben 44% der Frauen im Alter zwischen 18 und 60 bei einer Umfrage angegeben, bereits ein Sexspielzeug benutzt zu haben. Unter den Sexspielzeugen sind der Dildo und Vibrator dabei die beliebtesten "Helferlein " und führen die Liste der am meisten benutzten Sextoys an. Der Dildo gehört damit zum Standardrepertoir und ist mittlerweile ein treuer Begleiter für viele geworden.

Hättest du's gewusst?

Wieviel Prozent der Frauen in Deutschland haben bereits einen Dildo bzw. Vibrator beim Sex benutzt?

Ganze 59% der Frauen haben einen Vibrator schon mal beim Sex benutzt, beim Dildo sind es immerhin 36%. Wer gedacht hat der Dildo kommt nur beim Solo zum Einsatz, hat also weit gefehlt - er lässt sich auch super in das Liebesspiel mit dem Partner integrieren.

Auch wenn es mittlerweile eine regelrechte Artenvielfalt unter Dildos gibt, haben sie alle eines gemein: Sie dienen zur vaginalen, analen und wenn erwünscht auch oralen Penetration. Je nach Art und Modell bieten viele Dildos jedoch auch zusätzliche Funktionalitäten, wie zum Beispiel Saugnäpfe zur Befestigung. Außerdem gibt es Vibratoren, die wie Dildos aussehen. Wem das alles zu verwirrend klingt, dem legen wir unseren Dildoratgeber ans Herz.

Wer gedacht hat Dildos dienen nur zur Selbstbefriedigung der Frau, irrt sich gewaltig. Das Sexspielzeug lässt sich wunderbar in das Liebesspiel integrieren, egal ob zwischen Frau und Mann, Frau und Frau oder Mann und Mann - und natürlich auch zwischen allen Menschen, die sich zwischen diesen Geschlechtern wiederfinden, in welcher Konstellation auch immer. Diese Webseite ist also nicht nur für Frauen . Mit Umschnall-, Anal oder Prostatadildos eröffnen sich auf einmal ganze neue Möglichkeiten, die man erforschen kann.


Ägypter, Griechen, Chinesen - alle hatten und haben ihn: Die Geschichte des Dildos

Sex inklusive Selbstbefriedigung ist ja bekanntlich die schönste Nebensache der Welt - und zwar seit Anbeginn der Menschheit.

Dementsprechend sind Dildos auch schon viel länger im Einsatz als manch eine*r vermuten möchte und gelten als das älteste Sexspielzeug der Welt. Egal auf welche historische Zivilasation man blickt, Dildos sind ein ständiger Begleiter des Menschen gewesen.

Malereien aus dem alten Ägypten zeigen, dass bereits 3000 v. Chr. Dildos aus Ton in vielfältiger Weise eingesetzt wurden. Auf Vasenmalereien aus dem antiken Griechenland von ca 500 v. Chr. sind Szenen von Gruppensex und weiblicher Selbstbefriedigung zu sehen, in denen der Dildo zum Einsatz kommt.

Im 15ten Jahrhundert wurden Dildos in Italien aus Leder, Holz und Stein hergestellt. Und auch in Fernost nimmt der Dildo schon früh eine ganz besondere Stellung ein. Im 15ten Jahrhunder hat man dort Dildos aus lackierten Holz verwendet, die einer Frau manchmal sogar im Grab beigelegt wurden - warum auch nicht?

Dildo Geschichte
Im Gegensatz zu den alten Griechen wirken wir heute fast prüde: Dort kam der Dildo nicht beim Solo der Frauen sondern auch im Gruppensex zum Einsatz.
Sailko, Pittore dell'angelo volante (attr.), anfora con falli-uccello e ragazza con un fallo, 490 ac. ca. 04, CC BY 3.0
Hättest du's gewusst?

Aus welchem Jahr stammt der älteste bisher gefunden Dildo?

Der älteste Fund eines Dildos wurde im Jahr 2004 in der Nähe von Ulm gemacht. Ein Dildo von 19,2cm Länge aus Siltstein, der aus 14 Fragmenten wieder zusammengefügt wurde datiert in die Steinzeit und hat somit ein stolzes Alter von ~28.000 Jahren!

Fazit:

Egal wo man zeitlich oder geografisch hinschaut: Dildos waren und sind überall im Einsatz. Die Nutzung eines Dildos zur Intensivierung des Liebesspiels und Selbstbefriedigung sind vollkommen natürlich und nichts wofür man sich schämen sollte. Es gibt also keinen Grund für eine falsche Scham, die euch vom Genuss eines Dildo abhält!


Die Anwendung des Dildos

Dildos benutzen Frauen zu Selbstbefriedigung: Dildo kaufen, ab in die Vagina und los geht der Spaß - oder? Nicht ganz. Wer gedacht hat Dildos dienen nur für den Solo-Handbetrieb der Frauen hat sich gewaltig geirrt. Schließlich gibt es außer der vaginalen Penetration auch noch ganz andere Sachen die Spaß machen und sich gut anfühlen. Somit ist der Dildo natürlich auch etwas für Menschen des nicht-weiblichen Geschlechts. Außerdem lässt er sich super in das Liebesspiel mit anderen Personen integrieren, nicht zuletzt da viele Dildos Zusatzfunktionen haben, die deren Anwendungsgebiete nochmal vervielfältigen.

Schon mal an folgende Sachen gedacht?

1. Ins Liebesspiel mit dem/ der Partner*in integrieren

Leider verheimlichen viele Frauen ihren Partnern*innen einen Dildo oder Vibrator zu besitzen. Zu viele haben Angst, dass das Toy als Konkurrenz angesehen werden könnte. Aber natürlich kann kein Sextoy der Welt eine*n Partner*in ersetzen! Ganz im Gegenteil: Ein Dildo oder Vibrator lässt sich super in das Liebesspiel integrieren und es damit auf ganz neue Ebenen bringen.

Dildo Anwendung
Etwa die hälfte aller Frauen verheimlichen ihrem Partner, dass sie ein Sexspielzeug besitzen.

Beispielsweise kann ein Dildo Fantasien eines flotten Dreiers erfüllen, ohne eine dritte Person mit ins Bett zu holen. Ein Dildo kann auch in das Vorspiel integriert werden. Mit Strap-ons lassen sich Rollen im Bett im wahrsten Sinne des Wortes auch tauschen (Strap-ons mit zusätlich nach innem gewandten Dildo stellen auch sicher, dass keine*r dabei zu kurz kommt).

Wie generell bei der Benutzung von Sexspielzeugen geht es auch hier darum, sich und seinen Körper zu entdecken, nur eben mit einer*m Partner*in. Es gilt somit auch hier behutsam vorzugehen. Das gilt sowohl für das physische Ausprobieren als auch dafür, wenn man das Thema zum ersten mal mit der*m Partner*in anspricht. Das sollte eine*n aber nicht davon abhalten, das Thema auf den Tisch (oder ins Bett) zu bringen. Die meisten Partner*innen werden sicherlich offen reagieren. Für wen ist denn ein*e sexuel selbstbestimmte*er Partner*in kein Turn on .

2. Dildos mit Saugnapf - und plötzlich sind zwei Hände frei

Viele der Modelle auf dem Markt kommen mit einem integrierten Saugnapf. Damit lässt sich der Dildo an festen Untergründen befestigen und ermöglicht ganze neue Penetrationsarten. Und nicht zu vergessen: Wer den Saugnapf benutzt, hat gleichzeitig auch zwei Hände frei, die dann gerne anderweitig eingesetzt werden können. Hier sind ein paar Ideen, wo man den Dildo befestigen kann:

  • An der Wand
  • In der Dusche
  • Auf einem Stuhl
  • Auf einer großen Salatschüssel
  • An der Kopflehne des Betts

3. Für ganze andere Sachen (a.k.a. #DildoAfterLife)

Wieso denkst du bei Dildos eigentlich immer nur an das eine? Dildos lassen sich auch ganz wunderbar außer-erotisch einsetzen. Wer seiner Dildosammlung einen neuen Lebenssinn stiften will, kann sich zum Beispiel ein Dildoleiste als Wandgarderobe bauen. Und vielleicht freut sich ja auch dein Hund über dein Spielzeug? Bild einfügen: https://me.me/i/hes-my-best-friend-with-benefits-mgflip-com-double-dildo-dog-441326 (ist erlaubt laut https://me.me/terms) alternativ kaufen unter https://www.rageon.com/products/dildo-dog


Wie benutzt man einen Dildo?

Du hast dich auf unserer Seite mit Hilfe unseres Ratgebers informiert und einen Dildo bestellt. Voller Vorfreude wartest du auf deine Bestellung und dann heißt es direkt loslegen - aber wie?

Viele Produkte kommen leider nicht mit einer Gebrauchsanweisung. Und wär gedacht hat die Benutzung eines Dildos sei einfach, dem sei gesagt: Dildo und deren Benutzung sind so komplex und vielfältig wie die menschliche Sexualität selbst.

Zunächst ein Disclaimer für die, die sich dessen noch nicht bewusst waren: Wer sich einen Dildo kauft, sollte sich im Klaren darüber sein, dass man damit alles selber machen (lassen) muss.

wie benutzt man einen dildo
Dildo bestellt & endlich angekommen. Gebrauchsanweisung? Fehlanzeige!

Wem diese Vorstellung zu anstrengend ist, oder statt Penetration lieber externe Stimulation durch Vibration mag, sind Vibratoren ans Herz gelegt. Viele davon kommen übrigens auch in Phallusform und eignen sich somit auch zur Penetration.

Generell gilt:

Ein Dildo ist nur ein weiteres Instrument um sich, seinen Körper und seine Sexualität zu erkunden. Es gibt einige Sicherheits- und Hygienehinweise die zu beachten sind, aber sonst heißt es: Ausprobieren und alles was sich gut anfühlt ist es auch.

Beim Experimentieren darf auch nicht vergessen werden, dass jeder Mensch komplett verschieden ist und v.a. die weiblich Sexualität ein viel zu wenig erkundetes und bei Weitem noch nicht vollständig erforschtes Gebiet ist.

Während die eine Frau durch tiefe Penetration mit Superdildos zu ganz neuen Höhepunkten gelangt, kann für andere bereits der Anblick eines 25cm Dildos Schmerzen bereiten. Und je nach Schlaf, Stimmung, Hormonen, Position im Menstruationszyklus und anderen Faktoren kann sich ein und derselbe Dildo an verschiedenen Tagen ganz anders anfühlen.

Es gilt ganz einfach auszuprobieren - never try, never know. Jene, die komplett unerfahren mit Sextoys und/ oder vaginaler Penetration (z.B. durch Geschlechtsverkehr) sind, sollten dabei definitiv mit kleineren Modellen anfangen. Oder ihren Körper am besten sogar erstmal mit den eigenen Händen oder einem Vibrator erforschen bevor sie sich einen Dildo zulegen.

Wie haben euch einen Schritt-für-Schritt Anleitung inkl. 7 Techniken und anderen Tips zusammengestellt, mit denen ihr euch und euren Dildo entdecken könnt.


Wie funktioniert ein Dildo?

Wie funktioniert ein Dildo
Use me! Aber wie?

Der Dildo dient zur Stimulationen der erogenen Zonen durch Penetration. Erogene Zonen sind jene Körperbereiche, die eine erhöhte Anzahl an Nervenzellen haben und bei entsprechender Berührung und in der entsprechenden Stimmung zu sexueller Erregung führen.

Richtig angewendet stimuliert der Dildo dabei die Zonen, die die erste Geige in der sexuellen Lust spielen: die Vagina und den Anus, sowie alles was sich darin und drum herum befindet (z.B. G-Punkt oder Prostata).

Dabei sind viele Dildos speziell designed, um bestimmte erogene Zonen zu stimulieren. G-Punkt Dildos zum Beispiel haben eine Biegung, um den an der vorderen Scheidenwand befindlichen G-Punkt zu stimulieren. Prostata Dildos sind hingegen speziell für die Stimulation der Prostata durch anale Penetration des Mannes entworfen.


Das erste mal mit dem Dildo

Für jene, die mit dem Gedanken spielen sich ihren ersten Dildo zuzulegen haben wir Tipps für den Dildokauf zusammengestellt. Dort findet ihr Informationen und Tipps, die beim Dildokauf zu beachten sind.

Jene, die noch garkeine sexuelle Erfahrung entweder mit einem Partner oder anderen Sexspielzeugen haben und mit dem Gedanken spielen einen Dildo zu kaufen, möchten wir daran erinnern, dass es auch noch die eigenen Hände gibt, um seinen Körper das erste mal zu erkunden (s. Video unten). Für den Einstieg in die Sextoy Welt kann außerdem ein Vibrator ein sanfterer Einstieg sein.

Übrigens gibt es auf www.omgyes.com einen ganzen Kurs zur weiblichen Masturbation mit vielen nützlichen Tipps und Techniken. Oder ihr schaut euch einfach die Tips von Susan rund um das Thema Klitoris Orgasmus an:


Dildo selber bauen: Kann man einen Dildo selber machen?

Meme-Fans werden sich vielleicht an die "Anything can be a dildo - if you are brave enough"-Meme Serie erinnern, die seit einigen Jahren durch das Netz schwappt. Anything can be a Dildo - bitte nicht! Auch wenn viele Gegenstände im Alltag an einen Dildo erinnern, ist höchste Vorsicht dabei geboten, was man in seinen Körper steckt.

Menschen, kommen auf die verrücktesten Ideen, wenn es darum geht Gegenstände in ihre Vagina oder Anus zu stecken. Glaubt ihr nicht? Es gibt sogar extra einen Wikipedia-Artikel zu ungewöhnlichen Gegenständen, die bei Patienten in den Tiefen des Körpers verschwunden sind. Unsere Favoriten: eine gerollte Tageszeitung, ein Stuhlbein, eine Werkzeugtasche - autsch!

Safety First:

Auch wenn wir für das Mantra "Ausprobieren" werben, gilt es natürlich einige Sicherheitshinweise zu beachten. Denn noch wichtiger als ausprobieren ist definitiv die Gesundheit.

Die Vagina ist ein hochsensibler Teil des Körpers mit ihrem eigenen pH-Wert und Flora und sollte mit Vorsicht und Pflege behandelt werden, um Infektionen oder anderen Verletzungen vorzubeugen!

Dildo selber machen
"Anything can be a dildo..." - bitte nicht! Dildos kommen an empfindlichen Körperteilen zum Einsatz. Dementsprechend sollte man nicht wahrlos Gegenstände in seinen Körper stecken.

Dementsprechend bitte nicht wahrlos Gegenstände in die Vagina oder den Anus einführen!

Das heißt aber nicht, dass man sich unbedingt einen Dildo für die penetrative Stimulation kaufen muss. Wer sich keinen Dildo kaufen möchte, kann auf folgende Optionen zurückgreifen:

Dildo DIY-Kit kaufen: Die meisten (Online-)Sextoy Shops verkaufen heutzutage in der Regel auch sogenannte "Cloneboys". Das sind DIY-Dildo Sets mit denen man eine naturgetreue Dildo-Nachbildung eines Penis aus Silikon bauen kann. Wer sich also einen Ersatz für den Penis des Liebsten sucht, während er weg ist kann sich so also Abhilfe verschaffen

Auf die eigenen Hände zurückgreifen: Auch mit den Händen und ohne Spielzeug kann man extrem viel Spaß haben und sich selbst und seinen Körper entdecken. OMGYES bietet dafür sogar einen ganzen Kurs zur weiblichen Masturbation an, den man sich kaufen kann. Mit Erlös finanziert das OMGYES-Team dabei unter anderem zukünftige Forschungsprojekte zur weiblichen Lust.

Andere Gegenstände benutzen: Sind wir mal ehrlich: Wer hat nicht schon Gegenstände im Alltag gesehen, von denen er dachte, dass sie auch ganz anders eingesetzt werden könnten (z.B. Kerzen oder Schraubenzieher-Griff)? Falls jemand einen Dildo-Ersatz benutzen möchte, gilt es aber absolut einige wichtige Sicherheitshinweise zu beachten

Konkret sollte Gegenstände, die die folgende Verletzungsgefahr bergen unbedingt gemieden werden:

  • 1. Infektionsgefahr: Ist der Gegenstand nicht steril und kann dementsprechend Entzündungen verursachen?
  • 2. Bruchgefahr: Ist der Gegenstand porös oder instabil, so dass die Gefahr besteht, dass Teile davon in der Vagina/ dem Anus abbrechen könnten?
  • 3. Verletzungsgefahr: Hat der Gegenstand scharfe Kanten oder eine Oberfläche die zu Verletzungen führen kann?

In jedem Fall sollte immer ein Kondom über den Gegenstand gezogen werden, um die Infektionsgefahr zu mindern. Und auch sonst gilt, mit höchster Vorsicht vorgehen und im Zweifelsfall mit lieber die Finger weglassen oder mit einem Arzt Rücksprache halten.

Oder noch besser: Nehmt ein paar Euro in die Hand und kauft euch einen Dildo oder Vibrator. Es gibt bessere Ansätze als die eigene Gesungheit und die sexuelle Erfüllung, um Geld zu sparen.

Dildo selber bauen

Was ist der Unterschied zwischen einem Dildo und Vibrator?

Der Vibrator vibriert im Gegensatz zum Dildo. Punkt. Heißt: Mit dem Dildo muss man alles selber machen (lassen), während bei einem Vibrator ein kleiner Motor zur Hilfe kommt. Dildo und Vibrator werden übrigens auch häufig verwechselt - wohl zum Großteil weil viele Vibratoren in Dildoform kommen und somit Penetration und Stimulation durch Vibration gleichzeitig ermöglichen.

Genau wie der Markt für Dildos scheint das Angebot an Vibratoren kein Ende zu nehmen.

Regelmäßig sind neue Produkte auf dem Markt zu finden, die eine neue Technologie oder neue Features mit sich bringen: Auflege-, Zungen- und G-Punkt Vibratoren sind nur ein Bruchteil der verschiedenen Vibratorarten, die auf dem Markt sind.

Genauso wie Dildos variieren Vibratoren neben ihrer Funktionsweise natürlich auch in Form, Farbe und Material.

Dildo oder Vibrator
Vibratoren gibt es auch in Phallusform, d.h. selbst wenn es wie ein Dildo aussieht: Sobald Vibration im Spiel ist, handelt es sich um einen Vibrator.

Der technologische Fortschritt macht natürlich auch im Bereich Sextoys kein Halt. Mittlerweile gibt es ahlreiche Vibratorenmodelle, die garnicht mehr "vibrieren". Der Womanizer Auflegevibrator beispielsweise stimuliert die Klitoris durch sanfte Druckwellen - ganz ohne sie zu berühren, so dass eine Überstimulation der Klitoris ausgeschlossen ist! Nicht zuletzt deshalb schwören viele Frauen auf dieses Wundergerät und berichten von Erfahrungen und Orgasmen in ganz neuen Dimensionen.

Standardmäßig haben die meisten Vibratoren verschiedene Vibrationslevel, um für jede*n das richtige Stimulationslevel zu liefern. Betrieben werden alle Vibratoren mit kleinen elektromechanischen Motoren. Standardmäßig sind diese batterie- oder akkugetrieben. Es gibt auch noch einige Modelle mit Stromkabel, aber wer möchte sich schon freiwillig seiner Flexibilität berauben einen Vibrator überall zu benutzen?

Dabei können die neuesten Vibratoren per USB-Anschluss aufgeladen werden und haben eine Laufzeit von bis zu 7 Stunden! Wie bei anderen Geräten wie z.B. dem Smartphone hängt diese aber natürlich von der Intensität der Nutzung ab . Für den Spaß in der Badewanne oder unter der Dusche sowie zur leichteren Reinigung sind viele Vibratoren heute zudem wasserdicht.

Standardmäßig werden die Vibratoren über Knöpfe an der Oberfläche gesteuert. Aber auch dabei werden die Vibrator Hersteller immer kreativer und bieten Fernbedienungen und sogar eigene Apps zur Steuerung an - mit bis zu 20 Meter Reichweite.

Unterschied dildo Vibrator
Vibratoren mit Batterien = OUT
Vibratoren mit Akku und USB = IN

Bei so viel Technologie in den Sextoys ist es kein Wunder das die Vibratoren im Gegensatz zu den Dildos in der Regel etwas teurer sein. Wobei es auch natürlich sowohl auf die Modelle als auch auf die Hersteller ankommt.

Vibrator vs. Dildo: Unser Tipp

Für viele ist der Einstieg in die Sextoy Welt mit einem Vibrator ein leichterer Schritt, da die Stimulation durch Vibration für viele Frauen ein kürzerer Weg zum Orgasmus und der Befriedigung der Lust ist. Dementsprechend muss das erste Sextoy nicht immer ein Dildo sein. Es gilt auf seinen Körper, seine Vorlieben und seine Lust zu hören und einfach auszuprobieren.

Unser Dildo-finder hilft euch dabei, dass für euch passende Sextoy zu finden, egal ob Dildo oder Vibrator. Außerdem haben wir euch eine Übersicht der verschiedenen Vibratorarten zusammengestellt, so dass ihr euch sowohl im Dildo- als auch im Vibratordschungel zu Recht findet.


Dildo bei Amazon kaufen

Sexspielzeuge ist ein riesiger und lukrativer Markt. Nicht nur, dass das Angebot an Sexspielzeugen riesig ist, die Anbieter und Shops bei denen man kaufen kann ist es auch. Beahte Use, Orion, Eis und Amorelie sind nur einige der (online-) Stores, bei denen man auf ein reichliches Angebot trifft.

Es sollte also keine*n wundern, dass auch der Tech-Gigant Amazon ein riesiges Angebot an Sexspielzeugen inklusive Dildos und Vibratoren anbietet. Wenn man "Dildo" auf Amazon sucht bekommt man über 9000 Angebote!

Dildo online kaufen
Dildos kann man heute ganz bequem online kaufen. Alle Sextoy Shops bieten dabei einen diskreten Versand an.

Auch wenn für viele der Online-Kauf auf Amazon komfortable erscheint, ist dabei Vorsicht geboten. Man sollte nicht vergessen, dass Amazon nur ein Marktplatz ist! Auf diesem Marktplatz kann prinzipiell jede*r Produkte vertreiben. Während es dabei viele seriöse Anbieter gibt, die hochwertige Produkte verkaufen, gibt es ebenso dubiose Verkäufer, bei denen die Produktqualität fraglich ist. Das große Problem ist, dass es bisher noch keine gesetzlichen Vorgaben bezüglich der Material- und Gegenstandssicherheit gibt. Das heißt, dass jeder ohne Einhaltung strenger Vorgaben Dildos verkaufen kann - leider ein echter wilder Westen.

Amazon Dildo
Im Online Shop von Amazon sind über 9000 Dildo Produkte gelistet.

Da sowohl Dildos als Vibratoren an extrem sensiblen und wichtigen Körperteilen eingesetzt werden, sollte die Produktqualität und -sicherheit absolut oberste Priorität haben. Falls ihr euren Dildo oder Vibrator online kaufen möchtet, raten wir euch daher eher zu den dedizierten Shops wie z.B. Eis.de, Amorelie, Beahte Uhse, Orion oder anderen. Letztere haben neben ihren Online Präsenzen ein einigen Städten auch noch physische Shops, wo man Produkte anschauen, anfassen und begutachten kann.

Im Gegensatz zu einem Kauf auf Amazon bieten solche Online Sexshops folgende Vorteile:

- Gesicherte Qualität: Sexshops haben in der Regel eine ausgewählte Produktpalette und verkaufen keine Toys von x-beliebigen Herstellern oder Anbietern. Auf Amazon kann prinzipiell jede*r jedes Produkt verkaufen. Somit sollte man beim Kauf auf Amazon auf den Verkäufer achten.

- Kontakt, Support, Garantie: Sexshops sind große Firmen, die man bei Rückfragen, Beschwerden oder sonstigen Problem im Zweifelsfall anrufen kann. Kontakt mit einem Amazon Verkäufer aufzunehmen ist da in der Regel schweiriger. Dedizierte Sexshops wie z.B. Amorelie räumen den Kunden*innen außerdem ein großzügiges Rückgaberecht für (ungebrauchte) Ware an.

- Diskretes Shipping: Natürlich muss nicht jede*r gleich wissen, dass man sich einen neuen Dildo gekauft hat. Sexshops versenden ihre Ware möglichst diskret, so dass Postbote*in, Mitbewohner*in oder Familienmitglieder kein Wind von Kauf bekommen.

- Weitere Infos und Produkte: Neben detaillierten Produktinformationen unterhalten viele Online Sextoyshops außerdem online Magazine und Blogs, mit denen man sich über Themen rund um Liebe, Sexialität und Toys informieren kann

- Preislich ähnlich: In der Regel geben sich die diversen Sexshops und Amazon preislich nicht viel. Außerdem bieten die Sexshops häufig Rabattaktionen an, so dass man Produkte vergünstigt bekommen kann.

Fazit

Wir empfehlen Dildos, Vibratoren oder andere Sexspielzeuge von einem der spezialisierten Sextoy Shops zu kaufen, sei es on- oder offline. Wer dennoch bei Amazon bestellen möchte, sollte den Produktanbieter unter die Lupe nehmen und auf die Qualität der Ware achten.

Wir haben euch auf unserer Seite Dildo Kaufen übrigens einen Vergleich der bekanntesten Sextoy Shops zusammengestellt.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Suchnadel